Buddhistische Bräuche in Thailand – das sollten Sie wissen

Buddhistische Bräuche in Thailand – das sollten Sie wissen

Der Buddhismus ist die am weitesten verbreitete Religion in Thailand, wobei etwa 95% der Bevölkerung an der Theravada-Tradition festhalten. Mit so vielen Anhängern im Land hatte die Religion einen großen Einfluss auf die thailändische Kultur. Lesen Sie weiter, um mehr über die vorherrschenden buddhistischen Bräuche zu erfahren.

Religionsfreiheit

Bevor auf die folgenden Gebräuche eingegangen wird, muss festgehalten werden, dass die thailändische Verfassung den Bürgern Religionsfreiheit garantiert. Der Buddhismus ist die Staatsreligion, aber es gibt kein Gesetz, nach dem sich die Menschen nur an seine Prinzipien halten. Der Geist der Toleranz, der sich aus den Lehren Buddhas ergibt, ist einer der Hauptgründe für diese Freiheit. Die Bräuche werden daher eher aus reiner Hingabe als aus Zwang ausgeübt.

Männer werden Mönche

Der Buddhismus ist ein so wichtiger Teil des thailändischen Lebens, dass erwartet wird, dass alle männlichen Anhänger irgendwann in ihrem Leben Mönche werden. Bevor sie zwanzig Jahre alt werden, besuchen Männer Klöster, um in traditionellen Mönchslehren und -praktiken geschult zu werden. Sie durchlaufen verschiedene Rituale und Zeremonien.

Sie erledigen auch tägliche Aufgaben in ihren Tempeln, z. B. das Sammeln von Spenden. Während ihres gesamten Aufenthalts müssen sie strikte Regeln einhalten, die alles von ihrer Kleidung bis zu ihren Verhaltensweisen regeln.

Interaktion mit Mönchen

Mönche gehören zu den angesehensten Menschen in der thailändischen Gesellschaft. Die Menschen geben ihre Sitzplätze in Bussen für Mönche auf und sind generell freundlich zu ihnen, um gutes Karma zu erhalten. Sie unterscheiden sich leicht vom Rest der Gesellschaft durch ihre leuchtenden orangefarbenen Gewänder.

Da Mönche so angesehen sind, ist es wichtig, dass die Thailänder angemessen mit ihnen interagieren. Frauen dürfen Mönche nicht berühren, weil sie sich für das Zölibat einsetzen. Wenn eine Frau einen Mönch berührt, muss sie im Tempel eine komplizierte Reinigungszeremonie durchführen. Es wird sogar erwartet, dass Frauen sie auf der Straße meiden und Mönche nicht direkt spenden.

Nationalstolz in Thailand

Die meisten Thailänder sind sehr stolz auf ihre etablierte Monarchie. Es ist nicht nur missbilligend, sondern auch illegal, die königliche Familie offen zu kritisieren. Ein Teil der pulsierenden Nationalität ist, dass der Buddhismus die Staatsreligion ist. Gemäß der Verfassung muss der thailändische Monarch ein Anhänger des Buddhismus sein. Die Menschen haben daher einen erhöhten Respekt vor der Krone.

Persönlicher Raum

In der thailändischen Kultur werden die Füße als der schmutzigste Teil des Körpers angesehen. Deshalb werden beim Betreten von Kultstätten oder anderen Gebäuden die Schuhe ausgezogen. Der Kopf hingegen wird als das heiligste Körperteil angesehen. Es wird unter allen Umständen vermieden, auch nur aus Versehen jemanden am Kopf zu berühren.

Traditioneller Gruß

Wenn sich die Thais in der Regel in einer formelleren Umgebung begrüßen, drücken sie beide Hände zusammen, als würden sie beten, und beugen sich leicht nach vorne. Dieser Gruss wird als Wai bezeichnet.

Um jemanden zu begrüßen, der mehr Respekt verdient, werden Ihre Hände zum Beispiel höher gehalten.

Verhalten in Tempeln

Wie in jedem Ort der Anbetung ist es wichtig, rücksichtsvoll und respektvoll zu sein. Die Menschen sollten sich angemessen und konservativ kleiden.

Wenn jemand in einem Tempel sitzt, sollte er im Meerjungfrau-Stil sitzen, was bedeutet, dass sich seine Beine unter dem Körper befinden. Dies führt dazu, dass ihre Füße nicht auf andere Personen oder Statuen zeigen. Es ist nicht angebracht, bestimmte religiöse Gegenstände zu berühren, und man sollte Buddha-Bildern nicht den Rücken kehren.

Fazit

Thailand ist der perfekte Ort, um den Buddhismus zu erleben und etwas über diese bemerkenswerte Religion zu erfahren. Buddhismus ist eine in Thailand und in vielen anderen asiatischen Ländern praktizierte Religion, die von allen Besuchern respektiert werden muss. Denken Sie also daran, dass Sie während Ihres Aufenthalts in diesem bemerkenswerten Land einen Tempel besuchen. Es wird sich lohnen.

img

HHPPChris

Zusammenhängende Posts

4 Gründe warum Sie einen Anwalt beim Immobilienerwerb benötigen

Der Kauf von einer Immobilie in Thailand kann ein kompliziertes Unterfangen sein - vor allem, wenn...

Weiterlesen
HHPPChris
durch HHPPChris

Was Sie über den Kauf eines Neubaus wissen müssen

Der Kauf eines Neubaus in Hua Hin ist überraschend günstig und hat viele Vorteile gegenüber dem...

Weiterlesen
HHPPChris
durch HHPPChris

Informationen über den Immobilienmarkt in Hua Hin

Sich auf dem Immobilienmarkt zurechtzufinden ist in jedem Land schwierig. Im Ausland wird es...

Weiterlesen
HHPPChris
durch HHPPChris

Treten Sie der Diskussion bei